Home
Über mich
Projektbeschrieb
Confi Liste
Preise
Veranstaltungen+News
Wegbeschreibung
Bilder
   
 



Das Projekt wurde 1999 in Betrieb genommen und funktioniert grösstenteils durch die Spenden  aus der Schweiz  (Guetzli und Konfiture - Verkauf, Kollekte beim Sommer-Picknick unserer Gemeinde, Feijoada- und Pilzessen, sowie Spenden), sowie kleinere Beiträge der Eltern von den Kindern und der örtlichen Baptisten-Kirchgemeinde.

Itatiaia ist ein eher ärmlicher Stadtteil von Belo Horizonte (ca. 450 Km. westlich von Rio im Landesinnern gelegen). Belo Horizonte ist Brasiliens drittgrösste Stadt mit ca. 4-5 Millionen Einwohnern, dementsprechend auch mit allen Problemen der Armut konfrontiert.

Da in Brasilien das Schulsystem ganz anders aufgebaut ist, entstehen gerade da die grössten Probleme. Die Kindergärten sind Privat, die Primarschulen staatlich und doch lernt man schon im Kindergarten die Zahlen und das Alphabet. Wer also nicht in den Kindergarten gehen kann ist schon von vornherein im Nachteil. Ein Kindergarten würde pro Kind im Monat 100-150 SFR. kosten, ein Betrag den viele nicht einmal verdienen. (viele Alleinerziehende, Arbeitslosigkeit etc.)

Genau hier setzt unser Projekt an. Am Anfang wurde das Projekt von der örtlichen Baptisten Gemeinde getragen. Trotzdem wurde kein unterschied gemacht ob jemand zur Gemeinde gehört oder nicht. Es sind aber durch das Projekt schon viele Familien neu zum Glauben an Jesus Christus gekommen und zur Gemeinde gestossen.

Seit 4 Jahren ist das ganze ein selbständige, eingetragene staatlich anerkannte Institution.

Im Moment sind es ca.130 Kinder in 4 Gruppen die im Projekt sind.

1.       Spielgruppe (1-3 jährige)
2.       1. Klasse  (4 jährige) doppelt geführt
3.       2. Klasse (5 jährige) doppelt geführt
4.       3. Klasse (6 jährige) doppelt geführt

Wie bin ich zu diesem Projekt gekommen? Schon seit 1986 unterstütze ich Kinderprojekte in Brasilien. Zuerst ein Projekt mit Strassenkindern in Niteroi - Rio de Janeiro. Durch dieses Engagement habe ich auch meine Frau Elzi kennen gelernt die in Niteroi arbeitete aber aus Belo Horizonte stammt. Durch meine Frau sind wir dann auf diese Kirchgemeinde gestossen, die diese Idee vom Kindergarten schon lange hatte, aber nicht die dazu nötigen Finanzen. Die Schulräume waren schon vorhanden neben der Kirche, aber die Einrichtung fehlte noch. Mit unserem ersten Geld konnten Kindergerechte Bänke, Stühle und Tische angeschafft werden und Wandtafeln, Schulmaterial und einige Spielsachen.

Im Frühjahr 2002 konnten 2 neue Schulzimmer in Betrieb genommen werden, 2003 noch 2 weitere. So konnte die Kinderzahl von 50 auf ca.80 erhöht werden.
2012 wurden 4 weitere Schulzimmer in Betrieb genommen und die Schülerzahl hat sich auf 106 Kinder erhöht
Eine kleine Küche konnte in Betrieb genommen werden und die WC Anlagen wurden saniert.
Seit Frühjahr 2016 arbeiten wir mit der Stadt Belo Horizonte zusammen. Der Kindergartenbetrieb wurde auf ganztägige Betreuung umgestellt und die Kinder bekommen 3 Mahlzeiten. Die Stadt bezahlt die Löhne der Lehrpersonen, stellt Schuluniformen zur Verfügung und übernimmt die Kosten der Mahlzeiten. Sie mischt sich aber nicht in den Unterricht ein. Wir kommen nach wie vor für den Unterhalt, sämtliche Reparaturen und das Schul- und Spielmaterial auf.
Die Nachfrage nach diesen Kindergartenplätzen ist gross! Momentan sind rund 130 Kinder im Projekt.

Durch regelmässige Information (Kirchenbote, Dia – oder Videovorträge, Kollektenansage), durch Abrechnung der Guetzli - Standaktion via Wirtschaftspolizei und das Schicken der Spenden über das Spendgut der Kirchgemeinde ist auch eine gute Transparenz vorhanden. Ausserdem erhalten wir regelmässigen Bericht aus Brasilien.


Evang. ref. Kirchgemeinde  Zürich-Hirzenbach
ZKB 8010 Zürich  Kto. 3518-8.204364.0   BLZ 718
E-Ban:CH-4000700351882043640
Vermerk: Kindergartenprojekt Brasilien


http://www.hirzenbach.ch/aktuell/brasil1(6).htm